English
zurück

Akupunktur nach den Himmelsstämmen und Erdenzweigen für Fortgeschrittene –
Kurs über 2 Wochenenden

Aljoscha Schümer (dt.)

Die Himmlische Ebene in der Akupunktur - verbotenen Meridiane und Regionen

Die verbotenen Meridiane und Regionen sind ein wichtiger Aspekt, denn hier
wirkt der Himmel zu einem gegebenen Zeitpunkt direkt in der Hervorbringung
der sich manifestierenden Welt. Unsere primäre Aufgabe ist es, dabei nicht
störend einzugreifen. Dies reduziert unerwünschte Nebenwirkungen einer
Akupunktur Behandlung. Darüber hinaus vertieft sich das Verständnis unseres
Eingebettet-Seins in das Zusammenspiel von Himmel, Erde und Mensch. Hierbei
hilft uns insbesondere die Betrachtung des Lo Shu Diagramms.

Punktedynamik

Je mehr wir die individuelle Situation des Patienten berücksichtigen und es
vermeiden, den Himmelsstamm und Erdenzweig des Geburtszeitpunktes sowie die
verbotenen Regionen und Meridiane zu behandeln, desto wichtiger wird ein
vertieftes Verständnis der Punktedynamik. Wie können wir auch eine bestimmte
Symptomatik oder ein bestimmtes Organ erreichen, auch wenn die gewohnten
Akupunkturpunkte in manchen Fällen nicht verwendet werden sollten? Auf der
Grundlage der Philosophie der Himmelsstämme und Erdenzweige und insbesondere
ihrer Verbindung zu den 5 Elementen auf den Ebenen Himmel, Erde und Mensch
sowie den drei Erwärmern und drei Dan Tians vertiefen wir unser Verständnis
der energetischen Dynamik von Akupunkturpunkten. So können oft mit wenigen
Nadeln selbst komplexe Zusammenhänge in einem Akupunkturrezept abgebildet
werden.

Das System der offenen Punkte Zi Wu Liu Zhu und Ling Gui Ba Fa

Durch den Einfluss der Himmelsstämme und Erdenzweige sind zu jedem gegebenen
Zeitpunkt bestimmte Akupunkturpunkte besonders aktiv. Wir können in einer
Akupunkturbehandlung diese Aktivität sowohl nutzen als auch ausgleichen.
Hierfür erhalten die TeilnehmerInnen eine erste Einführung in
"Das wechselseitige Fließen der Energie zwischen dem Erdenzweig Zi und Wu –
Zi Wu Liu Zhu" sowie "das System der Magischen Schildkröte Ling Gui Ba Fa".

Pulsdiagnose - Wiederholung und Vertiefung

Fortgeschrittene Pulsdiagnose vertieft die Betrachtung der Pulse der
Himmelsstämme und Erdenzweige selbst sowie ihrer Wechselwirkungen untereinander.
Zudem werden Einflüsse auf den Puls durch Pathogene sowie Möglichkeiten der
Pulstastung der Qi Jing Ba Mai erläutert.

Fallbeispiele

Die konkrete Arbeit an mitgebrachten Fällen der TeilnehmerInnen sowie realen
Fällen des Dozenten lässt die Inhalte des Wochenendes praktisch erfahrbar werden.
Hier wird geübt, das Zusammenwirken aller Aspekte des Geburtscharts und dessen
Repräsentanz im Puls zu erkennen und hierauf aufbauend konkrete Behandlungsstrategien
zu entwickeln.

Voraussetzung

Teilnahme an der Grundausbildung in Akupunktur nach den Himmelsstämmen und Erdenzweigen oder vergleichbare Vorkenntnisse (insbesondere auch Grundlagen des
Pulstastens im Pulssystem von Dr.Van Buren/Joan Duveen).

Aljoscha Schümer, Jahrgang 1972. Erster Chinaaufenthalt 1989. Ausbildung mit Schwerpunkt
Körperarbeit und Chinesische Medizin seit 1993 (Selbstverwaltete Heilpraktikerschule Berlin sowie Shou Zhong Berlin). In eigener Vollerwerbspraxis seit 1998.
2009/10 Ausbildung und seitdem kontinuierliche Weiterbildung in der Philosophie der Himmelsstämme und Erdenzweige bei M.Ac. Joan Duveen/Niederlande. Qi Gong Ausbildung bei Ulla Blum sowie 2012–16 bei Prof. Liu Ya Fei. 2013 Studienreise zur Qi Gong Klinik Beidahe/China. Diverse Weiterbildungen im Rahmen der AGTCM (Hamid Montakab, Volker Scheid, Arnaud Versluys, Heiner Frühauf). Autor der Artikel in der Zeitschrift Qi 1/2017 und 3/2017.

Termine
07.-09.02.2020 und 04.-06.09.2020
Kurszeiten
Freitag 15:00 bis 19:30 Uhr
Samstag 10:00 bis 18:30 Uhr
Sonntag 10:00 bis 16:00 Uhr
Creditstunden
38
Kosten
Kosten 600€, AGTCM Mitglieder 480 €