English
LOGO Shou Zhong: Ausbildungszentrum für chinesische Medizin Berlin
Grafik Ecke
zurück

Profil unserer Schule

  • 3-jährige Ausbildung in Chinesischer Medizin mit Schwerpunkt Akupunktur, jährlicher Beginn zum Chinesischen Neujahrsfest (Januar/Februar), ab dem 2. Jahr zusätzlich Lehrambulatorium (480 Praxisstunden) Quereinstieg zum 2. oder 3. Jahr möglich
    Unterricht berufsbegleitend in Wochenendseminaren (770 Unterrichtsstunden + 770 Stunden Vor- und Nachbereitung)
  • 2-jährige Ausbildung in Chinesischer Pharmakologie/Arzneimitteltherapie ab dem
    2. Jahr zusätzlich Lehrambulatorium (140 Unterrichtsstunden)
    Unterricht berufsbegleitend in Wochenendseminaren (374 Unterrichtsstunden + 374 Stunden Vor- und Nachbereitung)
  • 1,5-jährige Tuinaausbildung
    Unterricht berufsbegleitend in Wochenendseminaren (300 Unterrichtsstunden + 300 Stunden Vor- und Nachbereitung)
  • 2-jährige Basisausbildung in medizinischem Qi Gong (200 Unterrichtsstunden + 200 Stunden Vor- und Nachbereitung), 1-jährige Aufbauausbildung (160 Unterrichtsstunden + 160 Stunden Vor- und Nachbereitung)
    Unterricht berufsbegleitend in Wochenendseminaren und Intensivworkshops
    3-wöchige Qi Gong Reise nach Beidaihe, V.R.China
  • Ausbildung von Hebammen und Geburtshelfern in schwangerschafts- und geburtsbegleitender Akupunktur
    Unterricht berufsbegleitend in Wochenendseminaren und an Montagen (ca. 120 Unterrichtsstunden + 120 Stunden Vor- und Nachbereitung)
  • Unterricht von Dozentinnen und Dozenten mit langjähriger Praxiserfahrung
  • Kooperation mit dem internationalen TCM Kongress der AGTCM in Rothenburg, dadurch ermäßigte Teilnahme für unsere Studentinnen und Studenten
  • Weiterbildungen in allen Bereichen der Chinesischen Medizin zu vielfältigen Themen
  • Regelmäßige Evaluation/Zufriedenheitsabfrage bei den Teilnehmern
  • Zusammenarbeit mit internationalen Dozentinnen und Dozenten
  • Tag  der Chinesischen Medizin als unentgeltliche Tagung für Interessierte, jährlich im Herbst
  • umfangreiche Bibliothek
  • Pausenraum mit gut ausgestatteter Küche, schöne ruhige Unterrichtsräume in zentraler Lage in Berlin


Entwicklung unserer Schule


Shou Zhong ist 1991 entstanden. Andreas Noll, Joseph Weber-Bluhm und Ulla Blum waren die GründerInnen der Schule.

Die Idee war, eine Ausbildung anzubieten, die in Umfang und Qualität einem internationalen Studium der Chinesischen Medizin entspricht. Dies sollte durch eine optimale Verbindung von Theorie und Praxis erfolgen. Von Anfang an wurde ein Schwerpunkt auf die Praxis gelegt.

Unter der Schulleitung von Andreas Noll erfolgte 1992 die Anbindung an die Chengdu Universität of TCM in China, Dozentinnen und Dozenten unserer Schule fahren regelmäßig zu Weiterbildungen nach China.

Der Träger der Schule ist seit 1993 ein gemeinnütziger Verein und unsere Einrichtung ist als Berufsergänzungsschule staatlich anerkannt. Sie ist eingebunden in die Arbeitsgemeinschaft für Traditionelle Chinesische Medizin (AGTCM), die einen bundesweiten Erfahrungs- und DozentInnenaustausch, sowie die Qualitätskontrolle gewährleistet.

Die Schule war von 1993 bis 2000 in Babelsberg mit Andreas Noll als Schulleiter beheimatet und ist dann nach Berlin umgezogen.

In Babelsberg hat die Schule ihren Namen bekommen:

Shou Zhong - Halte an der Mitte fest                                      

Der Nachfolger von Adreas Noll war Clemens Prost und von 2005 bis 2011 leitete Margot Schlemender-Mischo die Schule. Die jetzige Schulleiterin ist Suzanne Rainer.

Unsere Schule wendet sich an Interessierte, die in der Chinesischen Medizin den Schwerpunkt ihrer Arbeit sehen. Die DozentInnen der Schule verstehen sich zuerst als TherapeutInnen für Chinesische Medizin und behandeln damit in ihren Praxen.

Der Umfang unserer 3-jährigen Akupunkturausbildung beträgt zurzeit etwa 770 Unterrichtstunden Theorie und 480 Unterrichtsstunden Praxis in unserem Lehrambulatorium. Damit erfüllen wir nicht nur die hohen Qualitätsanforderungen der Arbeitsgemeinschaft für Traditionelle Chinesische Medizin (AGTCM), sondern vermitteln darüber hinaus ein Bild der dynamischen Entwicklung, die die Chinesische Medizin in ihren unterschiedlichen Aspekten bis heute kennzeichnet. Das umfangreiche Curriculum wurde in enger Zusammenarbeit mit der AGTCM und unseren Kooperationsschulen entwickelt.

Wer neben der Akupunktur auch die Chinesische Pharmakologie und Tui Na erlernt, kommt auf bis zu 2500 Unterrichtstunden in unserer Schule.

Während der Ausbildung erlernen unsere AbsolventInnen, eigenständige Diagnosen mit Hilfe der klassischen Methoden wie Puls- und Zungendiagnose zu stellen und eigene Therapiestrategien zu entwickeln.
So sind sie nicht nur auf gängige Punktkombinationen angewiesen, sondern können die Patienten, im Sinne der Chinesischen Medizin individuell behandeln.

Die Chinesische Medizin versteht den Menschen in seiner Gesamtheit. Sie konzentriert sich auf das Zusammenspiel von Konstitution und Lebenssituation und erforscht, wie dies die Entstehung von Erkrankungen bedingt. Dieses Verständnis für die persönliche Dynamik bildet die Grundlage für Behandlung und Heilung.

Wir vermitteln die philosophischen und medizintheoretischen Inhalte der Chinesischen Medizin sowie umfangreiche Praxiserfahrung. Ziel ist es, TherapeutInnen in Theorie und Praxis so auszubilden, dass sie auch komplexe Erkrankungen sicher und differenziert erkennen, verstehen und behandeln können. Unser Ausbildungsangebot ist konzipiert für TherapeutInnen, die Chinesische Medizin als Schwerpunkt ihrer Therapie sehen und sich eine umfassende und qualifizierte Ausbildung wünschen oder bereits bestehende Kenntnisse vertiefen wollen.

Die Entwicklungsgeschichte der Chinesischen Medizin war stets heterogen und vereinigte die unterschiedlichsten Strömungen und Techniken, ohne dass hierdurch das Bestehende verdrängt oder vergessen worden wäre. Dies spiegelt sich auch in den unterschiedlichen Behandlungsschwerpunkten unserer DozentInnen wieder, die alle langjährige Praxiserfahrung in Chinesischer Medizin vorweisen können, auch international renommierte GastdozentInnen gehören zu unserem Team.