English
LOGO Shou Zhong: Ausbildungszentrum für chinesische Medizin Berlin
Grafik Ecke
zurück

Die Arbeitsgemeinschaft

Die Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V. (AGTCM) wurde 1954 gegründet. Sie gliedert sich in verschiedene fachliche und regionale Arbeitsgruppen. Ihre Hauptaufgabe ist die Förderung der Aus- und Weiterbildung in Chinesischer Medizin und die Qualitätssicherung.

Die Ausbildungszentren der Arbeitsgemeinschaft

  • ABZ Mitte in Offenbach
  • ABZ München
  • ABZ Südwest in Kandern
  • CCM-Nord in Hamburg
  • ABZ Ost in Berlin

arbeiten in enger Kooperation mit der AGTCM, siehe auch Wir/Netzwerk/Kooperationsschulen.
Diese vertritt die Interessen der Mitglieder gegenüber den Krankenkassen, Institutionen und dem Gesetzgeber. Auf europäischer Ebene ist die AGTCM in der European Association of TCM (EATCM) aktiv. Gleichzeitig ist sie Mitglied in der Weltorganisation für Chinesische Medizin (WAFAS).

Jährlich veranstaltet die AGTCM im Mai einen Kongress in Rothenburg o.T. Dieser Kongress zählt zwischenzeitlich zu einem der größten auf dem Gebiet der Chinesischen Medizin. Dort können Kontakte zu Dozenten in aller Welt geknüpft werden. So ist es möglich, die unterschiedlichen klassischen "Schulen" kennen zu lernen und einen Einblick in moderne Entwicklung der Chinesischen Medizin zu bekommen.  Weitere Informationen: www.agtcm.de
Die Fachbereiche Ohrakupunktur, Tui Na, Qi Gong und Alte Schriften bieten Arbeitsgruppen an, in denen die Möglichkeit zum fachlichen Austausch besteht.

Die ArbeitskreisleiterInnen sorgen für den Informationsfluss zwischen den Mitgliedern und dem Vorstand. So können bundesweit eine Fülle von Kursen und Weiterbildungen von den Ausbildungszentren angeboten werden, die den Interessen der Mitglieder entsprechen.

Es gibt die Möglichkeit, als Assoziiertes Mitglied oder als Vollmitglied in die AGTCM einzutreten. Vollmitglieder erhalten als Gütesiegel den Stempel der AGTCM. Voraussetzung für die Vollmitgliedschaft ist entweder das Diplom der Akupunkturausbildung, eine abgeschlossene Ausbildung in Chinesischer Pharmakologie der AGTCM, oder der Nachweis einer entsprechend umfangreichen und qualifizierten Ausbildung an anderen Ausbildungsstellen sowie die Zulassung als ÄrztIn oder HeilpraktikerIn.