English
zurück

Diagnostik in der Chinesischen Frauenheilkunde

Dr. phil. Gudrun Kotte

Die Chinesische Medizin ist eine Beobachtungs- und Wahrnehmungsmedizin. Im Konfuzianismus sollte der Körper unversehrt den Ahnen zurückgegeben werden, deshalb galt es als verworfen, den Leib zu öffnen. Außerdem gab es über zwei Jahrtausende eine sehr prüde und strenge Moral. Frauen zeigten ihren Körper dem Arzt nicht, sondern hatten kleine Figuren, um den Ort ihrer Schmerzen anzugeben. Der Arzt war neben der Befragung angewiesen darauf, aus Zunge und Puls, aus der Beobachtung von Körperform, Haltung, Bewegung und den Zeichen im Gesicht die körperliche Kraft und die seelisch-geistige Verfassung herauszulesen. So ist über Jahrhunderte eine wahre Meisterschaft im Erkennen von feinen Zeichen herausgebildet worden – eine wirkliche Diagnosekunst.
Der Kurs vermittelt Fortgeschrittenenwissen zur chinesischen Diagnostik als sichere Hilfe, um schnell die Konstitution einer Frau einzuschätzen und differenziert entscheiden zu können, welche Behandlung die jeweilige Frau benötigt, welche Regeln zur Lebensführung sie beachten sollte und welche Ernährungshinweise speziell für sie ein guter Weg sind, um bei Schwierigkeiten im Bereich der Regelblutung, Fruchtbarkeit, Schwangerschaft, Stillzeit und im Klimakterium zu Gesundheit und Vitalität zu finden.

Termine
18.02.2019
11.03.2019
01.04.2019
Kurszeiten
Jeweils montags 9:00 bis 16:00 Uhr
Kosten
270 Euro