English
zurück

Akupunktur und die Philosophie der Himmelsstämme und Erdenzweige

Aljoscha Schümer

Die Himmelsstämme und Erdenzweige (Tian Gan Di Zhi) sind die Grundlage des Chinesischen 60jährigen Kalenders. Als Mensch sind wir direkt verbunden mit den Bewegungen von Himmel und Erde. Der Zeitpunkt der Geburt kann daher mit einer bestimmten konstitutionellen Prägung einhergehen. So lassen sich starke und schwache Aspekte erkennen. Bestimmte Jahreszeiten und Jahre können diese Prägung ausgleichen oder auch verstärken. So lässt sich verstehen, wann und auf welcher Ebene ein Mensch anfällig ist für Erkrankungen. Dadurch können wir sowohl präventiv behandeln, als auch auf einer konstitutionellen Ebene Erkrankungen begegnen.
Die Stämme und Zweige beschreiben dabei auf einer tieferen Ebene unsere Physiologie, insbesondere die Fünf Elemente auf den Ebenen des Himmels, der Erde und des Menschen. Durch dieses Wissen kann die Krankheitsdynamik im Puls des Patienten besser verstanden werden und es entstehen klare individuelle Behandlungsstrategien, welche die Wechselwirkungen zwischen Geist, Emotionen und Körper miteinbeziehen.
M. Ac. Joan Duveen hat als Schüler von Dr. Van Buren dieses Wissen für die Praxis zugänglich gemacht. In den Klassikern ist die Bedeutung im Nei Jing Su Wen in den Kapiteln 66-74 versteckt. Hier werden die Stämme und Zweige und ihre Verbindung zu den Fünf Elementen und Sechs Schichten beschrieben, sowie die sich hieraus ergebende konstitutionelle Dynamik und
Behandlungsempfehlung.
Letztlich basieren die Stämme und Zweige auch auf dem I Ging, weswegen auch Themen wie
8 Trigramme des Fu Xi und King Wen sowie das Ho Tu ein Teil des Kurses sein werden.
Es ist ein Behandlungssystem, welches die Klassische Philosophie der Fünf Elemente und sechs Schichten auf sehr konkrete Weise für die Behandlung mit Akupunktur nutzbar macht.

Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet und beinhaltet:

  • Einführung in den Chinesischen 60jährigen Kalender
  • Typologie der 10 Himmelsstämme und 12 Erdenzweige
  • Sechs Schichten im 60jährigen Kalender
  • Berechnen der starken und schwachen Aspekte der Geburtskonstellation
  • Pulsdiagnose
  • Punktedynamik
  • Formulieren eines individuellen Behandlungsplans
  • Die 8 Trigramme des Fu Xi, King Wen sowie das mystische Bild Ho Tu


Der Samstagabend jedes Wochenendes steht von 16:30 bis 18:30 Uhr für praktische Pulsübungen zur Verfügung und wird zusätzlich von Barbara Schröder (Potsdam) begleitet.

Zum Weiterlesen:
Zeitschrift Qi Artikel von Aljoscha Schümer zu den Himmelsstämmen und Erdenzweigen

Aljoscha Schümer, Jahrgang 1972. Erster Chinaaufenthalt 1989. Ausbildung mit Schwerpunkt
Körperarbeit und Chinesische Medizin seit 1993 (Selbstverwaltete Heilpraktikerschule Berlin sowie Shou Zhong Berlin). In eigener Vollerwerbspraxis seit 1998.
2009/10 Ausbildung und seitdem kontinuierliche Weiterbildung in der Philosophie der Himmelsstämme und Erdenzweige bei M.Ac. Joan Duveen/Niederlande. Qi Gong Ausbildung bei Ulla Blum sowie 2012–16 bei Prof. Liu Ya Fei. 2013 Studienreise zur Qi Gong Klinik Beidahe/China. Diverse Weiterbildungen im Rahmen der AGTCM (Hamid Montakab, Volker Scheid, Arnaud Versluys, Heiner Frühauf). Autor der Artikel in der Zeitschrift Qi 1/2017 und 3/2017.

Termine
21.–23.09.2018
12.–14.10.2018
25.–27.01.2019
Kurszeiten
Freitag    15:00 bis 19:30 Uhr
Samstag  09:00 bis 18:30 Uhr
Sonntag   10:00 bis 16:00 Uhr
Creditstunden
60
Kosten
936 Euro
AGTCM und SBO-TCM Mitglieder 750 Euro
Ratenzahlung möglich, 3 Raten zu je 312/250 Euro