English
zurück

Westliche Heilkräuter in der Chinesischen Medizin (SBO-TCM anerkannt)
Bitte Änderungen beachten!

Ute Henrich
Birgit Bader

In Europa haben wir ein Heilpflanzenwissen, das etwa 2500 Jahre alt ist. Es ist niedergeschrieben in den Kräuter-und Medizinbüchern der griechischen und römischen Antike, der arabischen Medizin und den Büchern und Schriften des Mittelalters und der Renaissance. (Quelle: Eva Mosheim-Heinrich)
Durch die systematische Einordnung der westlichen Heilpflanzen nach den Kriterien der TCM (Energetik, Wirkungsrichtung, Wirkungsort, Wirkungsweise) haben wir die Möglichkeit zwei Systeme miteinander zu verknüpfen und so eine Brücke zu schlagen zwischen östlicher und westlicher Medizin.
Die einheimischen Pflanzen sind uns vertraut und unser Körper kann gut mit ihnen umgehen. Das Studium der westlichen Heilpflanzen ermöglicht uns den direkten Umgang mit den Pflanzen. Wir können die Pflanzen mit allen Sinnen wahrnehmen. Sie betrachten, riechen schmecken und berühren. Die Signatur einer Pflanze ermöglicht dem geschulten Betrachter aus Form, Farbe, Struktur, Standort und Vegetationszeit einer Pflanze oder eines bestimmten Pflanzenteils auf deren medizinisch-therapeutischen Wert - bzw. Wirkungsweise oder Wirkungsort zu schließen.
Im Unterricht werden den Teilnehmenden die einzelnen Pflanzen in ihrer Gesamtheit (Inhaltsstoffe, Energetik und Wirkung in der TCM) vorgestellt. Es werden ca. 150 Pflanzen besprochen. Teerezepturen werden anhand von Fallbeispielen erarbeitet. Einige Tees und Tinkturen werden verköstigt.
Schon Paracelsus meinte: "Sie wollen Arzneien aus überseeischen Ländern und im Garten vor ihrem Haus wächst besseres."

Termine und Struktur der Weiterbildung
Der Beginn der Ausbildung wurde auf Dezember verschoben!
 1.    Wochenende     10./11. Dezember 2016
        Qi Tonika
 2.    Wochenende     28./29. Januar 2017
        Yang-Tonika
 3.    Wochenende     18./19. März 2017
        Yin-Tonika
 4.    Wochenende     29./30. April 2017
        Blut-Tonika
 5.    Wochenende     10./11. Juni 2017
        Qi- und Blut-bewegende Kräuter
 6.    Wochenende     15./16. Juli 2017
        Kräuter, die die Oberfläche öffnen
 7.    Wochenende     02./03. September 2017
        Kräuter die Schleim eliminieren
8.     Wochenende     21./22. Oktober 2017
        Kräuter, die Feuchtigkeit ausleiten
9.     Wochenende     25./26. November 2017
        Hitze klärende Kräuter
10.   Wochenende     20./21. Januar 2018
        Hitze klärende Kräuter
11.   Wochenende     10./11. März 2018
        Adstringentien, Fallbesprechungen, Fragen

Dr. Eva Mosheim-Heinrich ist leider verhindert und kann momentan nicht unterrichten, wir haben mit Ute Henrich und Birgit Baden zwei Dozentinnen gewinnen können, die langjährige Schülerinnen von Dr. Eva Mosheim-Heinrich sind.

Ute Henrich, geb. 1964, verheiratet, 2 erwachsene Kinder, wohnhaft in Rottweil, seit 2003 als Heilpraktikerin tätig. Ausbildung in TCM, 2007 Aufenthalt in Peking, Ohrakupunktur, viele Fortbildungen in Shou Zhong ABZ Ost.

Seit einigen Jahren Kräuterfrau mit Herzblut. Dozententätigkeit zu verschiedenen Themen, seit 2012 Schwerpunkt auf Westlichen Kräutern in der TCM.

Seit 2015 bietet Ute Henrich zusammen mit Birgit Bader den Qualitätszirkel Westliche Kräuter im Rahmen der AGTCM an.

Birgit Bader, Jahrgang 1964, Heilpraktikerin seit 2002 mit eigener Praxis in Bräunlingen / Schwarzwald.
Von 2008 bis 2009 Ausbildung in Westlichen Kräutern in der TCM bei Dr.  Eva Mosheim-Heinrich und fortlaufende Weiterbildungen bei ihr.
Seit Oktober 2012 Dozententätigkeit und Vorträge zum Thema Westliche Kräuter in der TCM.

Termine
11 Wochenenden
Beginn 10.12.2016
Kurszeiten
Samstag 9:30 bis 17:30 Uhr
Sonntag 9:00 bis 16:00 Uhr
Creditstunden
165
Kosten
2450 Euro, monatlich 175 Euro
AGTCM Mitglieder 1960 Euro, monatlich 140 Euro